Berthe Morisot war eine schöne, gebildete und intelligente junge Frau, die durch die Freundschaft mit Manet in impressionistische Kreise kam. Sie besaß viel Talent. Als Enkelin von Fragonard gelangte sie mühelos in die Oberschicht der Salongesellschaft. Sie stellte zum ersten Mal 1864 im Alter von dreiundzwanzig Jahren im Salon aus. Während der folgenden neun Jahre fanden auch alle weiteren Bilder von ihr die Anerkennung des Salons. Zunächst hatte sie mit Corot studiert, aber als sie Manet besser kennenlernte, geriet auch sie in den Bannkreis der Impressionisten. Gegen Manets Wunsch beteiligte sie sich an der Organisation der ersten Impressionisten-Ausstellung 1874, bei der sie selbst neun Bilder zeigte.

BERTHE MORISOT, Frau bei der Toilette (beim Pudern ihres Gesichtes), 1877-79,
Leinwand, 46 × 39 cm, Paris, Musée National du Louvre

BERTHE MORISOT, Die Wiege, 1872
Leinwand, 56 × 46 cm, Paris, Musée d’Orsay

Fotografie aus dem Jahr 1875

Auszug aus dem eBook:

Friedrich II. – Missbrauch eines Mythos – Richard von Weizäcker

Ebenfalls erhältlich bei: